Mit Unterstützung von
In Kooperation mit
Sie befinden sich hier: Home > Forum > Neuheiten in der Ladungssicherung

Neuheiten in der Ladungssicherung

18-Mai-2017 06:37

W & S Engineering

W & S Engineering

Posts: 3
Ladungssicherungseinheit AR 3010
Beschreibung:
Bei der Ladungssicherungseinheit, AR 3010 handelt es sich um einen Aluminiumrahmen der mit einem elastischen Netz bespannt wird. Diese Komponente könne auf sämtliche Ladeflächen, wie z.B. Transporter, Anhänger und andere Fahrzeugaufbauten montiert werden.
Durch die eingebauten Gasfedern unterhalb des Profils, lässt sich der Rahmen leicht auf- und zuklappen. Durch diesen Klappmechanismus wird der Rahmen beim Öffnen in jeder gewünschten Stellung gehalten. In geschlossener Stellung wird der Abdeckrahmen mit den angebrachten Over – Center – Spanner an den Bordwänden befestigt und gehalten, womit eine unkontrollierte Öffnung ausgeschlossen ist. Die Trennung von Rahmen und Ladebordwand erfolgt durch Gummipuffer, die eine Geräuschbildung während der Fahrt verhindern.
Der Aluminiumrahmen ist in der Länge und Breite für jedes Fahrzeug eine Sonderanfertigung, sodass ein Rahmen auf jeden Fahrzeugtyp aufgebaut werden kann.
Die Befestigung des elastischen Netzes an dem Rahmen wird mit Kunststoff Netzaufhänger hergestellt und gewährleistet, dass das Netz an jeder beliebigen Stelle vom Rahmen getrennt werden kann, entsprechend der Wünsche des jeweiligen Kunden.
Mit dieser Befestigungsmethode kann auch Ladegut geladen und transportiert werden, welches über die Ladefläche hinaus ragt. Das elastische Netz ist so konzipiert,
dass eine Lade Höhe von ca. 1,20 m problemlos abgedeckt werden kann. Um die Festigkeit im Randbereich des Netzes zu erhöhen, ist das Netz rundherum auf eine zusätzliche Gummilitze aufgezogen.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Ladungssicherungssystemen
1. Ladegut kann mit dem AR 3010 nicht mehr ungesichert und
Ladungssicherungsvorschriften abweichend transportiert werden.
2. Der Anwender führt das erforderliche Ladungssicherungseqipment immer mit, weil
dieses am Fahrzeug verbleibt.
3. Eine den Vorschriften entsprechende Ladegutabdeckung mit einem herkömmlichen
Überwurfnetz ist nur bedingt möglich, weil die Befestigung dieser Netze außerhalb
der Ladefläche erfolgt. Eine den Vorschriften entsprechenden Ladungssicherung
muss innerhalb der Ladefläche erfolgen. Alle Aufnahmepunkte für Befestigungsmittel
wie z.B. Seile, Gummilitzen, ketten usw. müssen verschließbar sein.
4. Die starre Beschaffenheit der herkömmlichen Netze lässt ein überhöhtes laden nicht,
oder nur im geringen Maße zu.
5. Das Abdecken mit herkömmlichen Netzen muss oft durch eine Person erfolgen,
welche dann nur durch besteigen der Ladefläche oder der Ladung in der Lage ist das
Netz über das Ladegut zu legen ( erhöhte Unfallgefahr ).
6. Der zeitliche Aufwand für eine vorschriftsmäßige Ladungssicherung mit
herkömmlichen Mitteln beträgt aller Erfahrung nach 20 – 30 min. Arbeitszeit, je
Ladung oder Transport. Mit dem Ladungssicherungssystem AR 3010 ist die Ladung in
1 – 2 min. gesichert.
Rechnung:
Herkömmliche Ladungssicherung bei 3 Ladungen / Tag = 60 min. – 90 min.
60 min. x 40,00 € = 40,00 € / Tag
90 min. x 40,00 € = 60,00 € / Tag
Ladungssicherung AR 3010 bei 3 Ladungen / Tag 3 min. – 6 min.
3 min. x 40,00 € = 2,00 € / Tag
6 min. x 40,00 € = 4,00 € / Tag
7. Die Befestigung des AR 3010 an der Ladebordwand, hinter dem Fahrerhaus
ermöglicht dem Anwender das Öffnen der seitlichen und hinteren Ladebordwand
auch im geschlossenen Zustand des AR 3010. Ladegut kann dadurch ohne Aufklappen
dieses Ladungssicherungssystem entnommen werden.
  Antworten

18-Mai-2017 08:06

Ing. Konrad Rainer

Ing. Konrad Rainer

Posts: 14
Dieses System ist sicherlich ein sehr gutes System und sollte/kann einer genaueren Überprüfung unterzogen werden. An Schnelligkeit ist es schwer zu überbieten.

Einen Hinweis muss man aber noch gelten lassen:
Es handelt sich um ein abdecknetz zur Sicherung von leichten Ladegütern!
  Antworten

19-Mai-2017 06:22

W & S Engineering

W & S Engineering

Posts: 3
Es ist absolut richtig was Sie sagen. Es muss weiterhin den Vorschriften endsprechend gesichert werden.
Unser Ladungssicherungssystem AR 3010 ziehlt auf die Kommunen und den Garten- und Lanschaftsbau.
Schneller ist Grünschnitt nicht gesichert / abgedeckt.
Außerdem muss die Pritsche nicht mehr betreten werden, womit wir umknickunfälle vermeiden können und einen Beitrag zur Unfallprävention leisten.
  Antworten