Mit Unterstützung von
In Kooperation mit
Sie befinden sich hier: Home > Forum > Propangas im Autoanhänger

Propangas im Autoanhänger

26-Jän-2015 12:05

yfen

yfen

Posts: 1
Hallo,
ich möchte 2 Stück 11kg Propangasflaschen in einem Autoanhänger mit Planenaufbau quer durch Europa (Schweiz, Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien) transportieren. Welche Vorschriften zu diesem Transport muss ich beachten. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte, wenn nicht für die übrigen europäischen Länder, dann vielleicht für Österreich.
Freundliche Grüße
  Antworten

03-Mär-2015 07:47

Ing. Konrad Rainer

Ing. Konrad Rainer

Posts: 14
Für Propangasflaschen geht es grundsätzlich sehr einfach. Wobei man unterscheiden muss, ob der Transport rein privat erfolgt (also als z.B. Camper) oder mit einem Firmenfahrzeug.
Privat (Camper):
Sie dürfen die Flaschen ohne weitere besondere Vorschriften befördern. Lediglich einen Punkt MÜSSEN Sie auf jeden Fall beachten. Die Flaschen müssenso gesichert sein, dass ein Ausfließen des Gases auf jeden Fall verhindert wird. Also am besten abgeschlossen und das Ventil zugedreht und geschützt. Die Flasche sollte ambesten mit Gurte an eine feste Einrichtung gebündelt sein.

Mit Firmenwagen:
Auch hier gäbe es eine Erleichterung (Handwerkerregel), die wir aber nicht empfehlen. diese birgt manche Gefahr und kann so zu Strafen führen.
Deshalb empfehlen wir hier die MENGENFREISTELLUNG nach 1.1.3.6
Wenn Sie diese beachten, gilt bezüglich Sicherung der Flaschen das gleiche wie vorher beschrieben. Sie müssen jetzt nur noch einen2kg Feuerlöscher mitführen, eine Taschenlampe und einBeförderungspapier. Dieses müssen Sie allerdings nach genauen Richtlinien erstellen. Dazu empfehlen wir Ihnen einen professionellen GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN zu befragen, welcher dieses dann speziell für Sie anfertigt.

Einwenig genaueres können Sie dazu auch unter http://www.sicher-transportieren.at/gesetze-normen-gefahrgut nachlesen

Wir hoffen Ihnen damit geholfen zu haben. Aufgrund einer Erkrankung kam es bei uns zu einer Verzögerung, wofür wir uns entschuldigen möchten.

Das Moderatorenteam
  Antworten